Was geschieht, wenn man von der besten Freundin auf eine Show eingeladen wird, ohne zu wissen welche Bands überhaupt spielen werden? Richtig, man zieht unvoreingenommen und voller Freude los und kehrt verliebt in die Musik und befreundet mit der Band nachhause! 

Ob genau das nun mit allen Bands und mit jedem Besucher klappt sei dahingestellt, aber Knockout Concept sind dafür das Paradebeispiel! Leidenschaftliche Musiker auf der Bühne und die besten, spaßigsten Kerle der Welt abseits vom Rampenlicht! 

Seit Bandgründung 2013 lassen es die vier Mittelfranken aus Nürnberg ordentlich krachen und etablierten Knockout Concept als ernstzunehmende Metalcore Band im deutschsprachigen Raum. Den Gründungsmitgliedern Rosie und Jannik war es von Beginn an wichtig, dass Professionalität zwar hoch geschrieben wird, aber es dem ganzen Bandprojekt nicht an Freude fehlt! Eben diese spannende Mischung ist es, was Knockout Concept ausmacht. Nach der Umbesetzung früherer Mitglieder, fanden die beiden dann bereits im Jahr 2015 Drummer Frederik. Den eher ruhigen, stets mit Stirnlampe ausgestatteten Fred auf Shows zu begleiten kann ich euch nur empfehlen. Selten habe ich ein so zielstrebiges Multitasking- und Organisationstalent, wie Fred unter Musikern getroffen. 

Aber wer glaubt Janniks oberkörperfreier und somit Frauenherzen schmelzender Auftritt wäre alles, was Knockout Concept bieten können, der irrt sich gewaltig! Rosie (eigentlich Julian), dessen ganzes Herzblut in der Band steckt, wird euch mit seiner gefühlvollen und starken Stimme Cleans schenken, wie es nur wenige andere beherrschen.

Das alles klingt wirklich nice und tatsächlich bewiesen die Jungs auch, dass die Band durchaus hohes Potenzial zu dritt besitzt. Aber was wären die Jungs ohne Granate Patric und seinen brachialen und aussagekräftigen Shouts! Seit 2020 ist Patric fester Bestandteil von Knockout Concept und komplettiert seither das Gespann. Ebenso Tontechniker Flö, der der Band nicht nur allerbesten Sound garantiert, sondern auch maßgeblich beim Songwriting unter die Arme greift, darf auf keiner Show und bei keiner Probe fehlen. Beim Songwriting liefern natürlich Sänger Rosie und Shouter Patric den größten Input. Verfeinert wird das Ganze dann durch eingehende Riffs von Gitarrist Jannik und Freds Allrounder Fähigkeiten.

Die erste EP veröffentlichten sie bereits 2016. „Hopeful Youth“ war der Beginn der musikalischen Laufbahn und seitdem folgten regelmäßig Singles und die zweite EP „Leave A Mark“ 2018. In Folgejahren veröffentlichten Knockout Concept zahlreiche Singles und konnten auf dutzenden Shows ihre Talente beweisen. 

2020 war es endlich soweit und das erste Album „Uncut Gems“ erschien auf dem Markt. Zehn Songs und 35 Minuten Laufzeit zählt das schicke Teil und gab der Band den benötigten Aufwind, um bei namenhaften Bands wie Dead Like Juliet anzuklopfen. Im Herbst 2021 supporteten Knockout Concept die Südtiroler Band Dead Like Juliet auf deren „Rebellion Tour“ quer durch Deutschland und Österreich. Shows, wie in Hamburg und Essen waren so gut wie ausverkauft und sowohl bei Besuchern, als auch bei den Bands werden diese Abende unvergesslich bleiben. Auch Bands wie All Faces Down, For I Am King, Siamese, Breakdowns At Tiffanys, Tenside, Grave Digger und viele weitere gingen bereits mit Knockout Concept auf Tour. 2019 spielten sie sogar auf dem bekannten „Corefest“ in Stuttgart. 

Gestern meldeten sich die Nürnberger mit ihrer neuesten Single „Desire“ zu Wort. Kein geringerer als Lorna Shore Sänger Will Ramos gab dem neuen Song seinen Segen und legte ihn nicht nur Fans der Metalcore Szene nahe, sondern teilte das Ganze auch über seinen privaten Account! Damit sollten wohl bald mehr Fans folgen, die sich vom melodischen Sound, aber auch von den aussagekräftigen Lyrics überzeugen lassen. 

„Desire“ handelt von einer verflossenen Liebe – Ein Thema mit dem wir uns wohl alle identifizieren können. Er beschreibt den innerlichen Kampf zwischen Bleiben und Kämpfen oder Ziehen und daran wachsen. 

Das Musikvideo zu „Desire“ ist seit Donnerstag, dem 13.01.2022 auf YouTube online und steht euch natürlich wie gewohnt am Ende des Beitrags bereit! 

Für die Metalcore Band gehts dann am 05.03.2022 zurück auf die Bühne. In Neumarkt i. d. Oberpfalz sind sie Teil des G6 Metalfests, auf dem überwiegend Localbands auftreten werden. Aber Knockout Concept wären eben nicht Knockout Concept, wenn sie nicht noch für alle Fans oder die, die es werden wollen, ein Ass im Ärmel hätten. Noch in diesem Jahr werden einige heiße Neuigkeiten in Sachen Shows auf euch zukommen. Leider darf ich euch zum heutigen Zeitpunkt noch keine Details verraten, aber es ist besser ihr nehmt euch im Herbst nichts anderes vor! Verraten kann ich aber, dass geile Locations und zwei weitere exzellente Bands auf dem Programm stehen. <3

Ich habe die Jungs nach ihrem größten Wunsch als Band gefragt und bescheiden wie die vier eben sind, antworteten sie mir „Wir wollen weiterhin als Freunde Spaß an der Musik haben und auf Shows und Festivals spielen“.

Eben dieser Spaß ist im Übrigen auch der Grund, wie der Bandname Knockout Concept zustande kam. In einer alkoholreichen Nacht fragte ein befreundeter Musiker nach dem Konzept ihrer Musik. Die Antwort „Party bis zum Knockout“ sorgte dann dafür, dass eins zum anderen kam. So hatte die Geburtsstunde der Band geschlagen. 

Knockout Concept sind: 

Patric: Shouts
Rosie: Cleans + Bass
Jannik: Guitars
Fred: Drums
Flö. Tontechnik

Wir von Riot Vision, und besonders ich, als eure Konzert Freundin, wünschen Euch von ganzem Herzen alles Gute und freuen uns sehr Euch bald wieder auf den Bühnen stehen zu sehen! Dass ihr weiterhin Freunde bleibt uns Spaß am gemeinsamen Projekt haben werden, steht außer Frage. Ich wünsche mir für alle anderen Bands, dass sie sich ein Teil Euer Liebe zu den Fans und Eurer so sympathischen Bodenständigkeit annehmen. Macht bitte genauso weiter! 

Autorin: Stephie