Foto-Credit: Kathi Sterl

Die deutschen Metalcore-Senkrechtstarter BREATHE ATLANTIS kündigen ihr bereits sehnsüchtig erwartetes Album „Overdrive“ für den 18. März 2022 an und schließen damit den Kreis ihrer Metamorphose zu einer der heißesten nationalen Acts im Bereich Modern Metalcore.

„OVERDRIVE ist für uns zu einem Wendepunkt geworden, den wir alle gebraucht haben.“

Overdrive“ ist für das Quartett mehr als nur ein gewöhnliches Album, es bedeutet auch ein Ankommen, denn BREATHE ATLANTIS zeigten bereits mit ihren furios gefeierten Single-Auskopplungen, dass sie musikalisch und visuell zu einer festen Einheit gereift sind.

Sänger Nico Schiesewitz sagte folgendes zum Album:

Overdrive ist für uns zu einem Wendepunkt geworden, den wir alle gebraucht haben. Wir verarbeiten auf der Platte unsere Vergangenheit, in der wir aufgrund äußerer Umstände oft frustriert und deprimiert waren und wir uns limitiert und eingeengt gefühlt haben von Erwartungen oder externen Vorstellungen. Bei diesem Album haben wir einfach mal gemacht, worauf wir Bock haben und haben uns alles von der Seele geschrieben und geschrien. Das ist unser ehrlichstes und gefühlsvollstes Album, das wir bis jetzt geschrieben haben und glaube das es zu vielen Leuten sprechen wird.“

Mit Andy Posdziech (Any Given Day) holten sich die Essener eine Szenegröße in der deutschen Metal-Szene als Produzenten. Mit seiner Erfahrung holte er das wahre musikalische Ich von BREATHE ATLANTIS an die Oberfläche und verpackt dieses in ein modernes und aggressives Soundgewand, verziert mit einer unvergleichlichen und rohen Ästhetik mit Wiedererkennungswert.

Nach ihrer vorherigen Veröffentlichung „Soulmade“ (2019) implementiert ihr neuer Stil mehr große, schwere Riffs und treibende, kraftvolle Drums. Nico Schiesewitzs unerbittliche Shouts lassen den Hörer zittern, bis der Stadionchor dich mitten im Bauch trifft. BREATHE ATLANTIS sind gereift wie guter Wein: Eingängige Songs, die zu Sing-alongs animieren, brutale Moshparts und erfrischend ehrliche Lyrics, die nichts beschönigen sind Produkt einer 2-jährigen Writing- und Studiophase, mit dem Ergebnis, das „Overdrive“ für die Band ein Meilenstein sein wird.

Weitere Details könnt ihr euch ganz offiziell beim Pre-Order auf Arising Empire einholen. Wir sind schon jetzt sehr gespannt auf die anderen Songs und freuen uns schon riesig, wenn wir weitere Zeilen von den Jungs hören dürfen. Bis dato servieren wir euch weiter unten die letzte offiziell releaste Single „Changes„, inklusive Feature von Nico Sallach (Eskimo Callboy).

Pressetext: Arising Empire

Hört jetzt die Single „Changes“ feat. Nico Sallach: