Vor etwa einem Monat, haben Wage War ihr neues und viertes Album „Manic“ an den Start gebracht!

Wir durften Sänger Briton Bond ein paar Fragen rund um das Album und der aktuellen Situation in Bezug auf die Pandemie stellen.

Viel Spaß und los geht’s!

Wie habt ihr die Pandemie empfunden und wie hat diese euer Bandleben beeinflusst?
Ich versuche in jeder Sache, die mir passiert, immer etwas Gutes zu sehen. Die letzten zwei Jahren waren wirklich sehr hart, da ich meine Leidenschaft nicht weiter ausüben konnte. Ich habe diese Zeit allerdings genutzt, um an mir selbst und meiner mentalen Gesundheit zu arbeiten. Außerdem hatten wir somit auch genug Zeit, um an neuem Material zu arbeiten und haben damit das Beste aus der Pandemie gemacht.
Wie genau habt ihr an dem neuen Album gearbeitet? Wart ihr gemeinsam im Studio oder habt ihr euch gegenseitig eure Aufnahmen geschickt?
Es war etwas von beidem. Wir haben unsere Demos eine Zeit lang immer wieder hin und her geschickt und uns dann getroffen, um unsere Ideen zu sammeln und einen Eindruck zu gewinnen, wie die Songs werden könnten. Außerdem haben wir ein paar Ausflüge gemacht, um einfach mal rauszukommen und gemeinsam an weiteren Samples zu arbeiten.
Warum habt ihr euch für die Single Veröffentlichungen von „High Horse“, „Teeth“ und „Circle The Drain“ entschieden?
Ich denke, weil diese drei Songs den Rest des Albums am besten widerspiegeln.  Die Titel sind komplett unterschiedlich und ich denke, dass sie die unterschiedlichen Emotionen und Stimmungen des Albums beschreiben.
Welche Bedeutung hat das neue Album für eure gesamte Diskografie?
Ich denke, es ist die perfekte Mischung von unseren ersten beiden Alben und dem Versuch von etwas Neuem. Das Album bietet etwas für jeden unserer Fans – egal – ob ihr Fans der ersten Stunde wart oder uns erst jetzt entdeckt habt, auf der Platte sind Songs für jeden Geschmack.
Welche Themen waren euch besonders wichtig, als ihr die Texte für „Manic“ geschrieben habt?

Beim Titelsong „Manic“ geht es darum, wie es ist, wenn man mental am Tiefpunkt steht. Die restlichen Songs sprechen weitere Aspekte der mentalen Gesundheit an. Ich denke jedoch, dass „Manic“ die Gefühle und Hauptthematik des Albums am besten zusammenfasst.

Mit welcher Band würdet ihr 2022 gerne durch Europa touren? Gibt es schon konkrete Pläne für eine Europa-Tour?

Wir sind tatsächlich nächsten Februar mit I Prevail durch Europa unterwegs! Das wird bestimmt eine geile Zeit. Ich kann es kaum noch erwarten bald wieder dort zu sein!
Welcher neue Song ist dein liebster und auf welchen freust du dich am meisten, ihn endlich live zu spielen?
„Manic“ ist definitiv mein Lieblingssong und ich bin schon super gespannt darauf, diesen live zu spielen. Es wird bestimmt Spaß machen und auch interessant sein, zu sehen, wie der Song live von den Fans aufgenommen wird.

Wir hoffen, euch haben unsere Fragen gefallen und wir freuen uns schon sehr, die Jungs von Wage War endlich wieder live zu sehen!

An folgenden Terminen könnt ihr euch I Prevail und Wage War live anhören (Achtung bereits zwei Termine sind ausverkauft!):

27.02.2022 – Leipzig, Täubchenthal (ausverkauft)
04.03.2022 – Oberhausen, Turbinenhalle (ausverkauft)
09.03.2022 – Köln, Palladium

Autor: Alex und Seb

Hier gibt es noch das neueste Lyricvideo zu „Circle The Crain“:

2021-11-17T22:41:45+01:00
Nach oben