Vor wenigen Tagen kündigten Silent Planet in einem Statement an, dass sie nicht weiter als Support an der Alien World Tour von Northlane teilnehmen werden:

Due to circumstances that are beyond our control, we will be dropping off the European leg of Northlane’s Alien world tour with Polaris and Void of Vision. This was not a decision that was made easily and we are deeply sorry to anyone who was looking forward to seeing us at one of these shows. Your continued support over the years means the world to us, as does your understanding in this current situation.

Frontmann Garrett Russell äußerte sich im Detail zu den Umständen die dazu geführt haben, dass sie die Tour nicht weiter begleiten werden.

Fans die Silent Planet schon länger verfolgen wissen, dass Garrett Russell schon länger mit psychischen Problemen zu kämpfen hat.

Der Sänger ging damit schon immer offen um, so auch in seinem Statement dazu:

My name is Garrett and I struggle with mental illness. If you’ve followed our band closely, you might already be aware of this. I’ve done my best to be open about my experience, as I tried to set a positive example for others who struggle.

Auf der Tour mit Norhtlane habe er zunehmend mit seinen Problemen zu kämpfen gehabt, bis zu einem Punkt an dem er für sich selbst eine Gefahr darstelle.

Seine Bandkollegen und er haben deshalb beschlossen gemeinsam zurück nach Hause zu fliegen, Russell möchte sich in psychiatrische Behandlung begeben:

I had a series of episodes while in Europe, and I became a danger to myself. My bandmates, who love me very much, decided that we should all go home together.[…] I’m going to try to get healthy. I’m checking myself into a psychological rehabilitation clinic, where I’ll be treated by a team of mental health professionals.

Wir wünschen eine schnelle Genesung und hoffen Silent Planet so bald wie möglich wieder auf europäischen Bühnen zu sehen.

Das ganze Statement von Garrett Russell gibt es hier.